CDU Wersten verärgert über HFA-Sitzungsverlauf

Aktuelle Grösse: 100%

CDU Wersten verärgert über HFA-Sitzungsverlauf

19.03.2016

Die CDU Wersten ist verärgert, dass OB Geisel die Änderungsanträge der CDU-Fraktion im Haupt und Finanzausschuss (HFA) nicht behandelt hat. „Weder die Größe der Einrichtungen, noch die Finanzierbarkeit oder die Nachhaltigkeit wurden transparent diskutiert“, kritisiert der Vorsitzende der CDU Wersten, Ratsherr Peter Blumenrath. „Die Bezirksvertretung 9 und weit über 60 Anwohner haben die Verwaltung gebeten, die Größe der Unterkunft Ickerswarder Straße/Münchener Straße von 500 auf 300 Personen zu reduzieren, damit die integrative Aufgabe bewältigt werden kann“, führt Peter Blumenrath weiter aus. „Wir sind erschüttert, dass die Verwaltung kein finales Konzept vorgestellt hat, die Ampelkooperation die große Investitionssumme aber dennoch bereits freigegeben hat“, stellt Ratsherr Andreas Hartnigk fest. Die CDU fordert nachhaltige und sinnvolle Investitionen, die nach Möglichkeit von regionalen Unternehmen umgesetzt werden sollen. „Es ist eine schlimme Fehlentwicklung, wenn die Verwaltung regionale Unternehmen ignoriert. Das Handwerk ist ein wichtiger Partner im Ausbildungsbereich und damit für gelungene Integration. Die Stadt muss Aufträge regional vergeben, damit Arbeitsplätze in Düsseldorf gesichert und geschaffen werden. Nun werden unter dem Deckmantel der Dringlichkeit lokale Unternehmen übergangen“, kritisiert Peter Blumenrath. „Wir prüfen nun rechtliche Schritte, da der Oberbürgermeister unseren Antrag nicht hätte ignorieren dürfen“, fügt Andreas Hartnigk abschließend hinzu.